zum Inhalt springen

Foto: Heiwa Wong

Unterstützung für Forschende mit Fluchthintergrund


Die Universität zu Köln ist Mitglied des Scholars at Risk-Netzwerks und kooperiert mit dem Scholar Rescue Fund des International Institute of Education. Diese Organisationen sammeln, prüfen und vermitteln die Gesuche von gefährdeten Forschenden.

Die Abteilung „Internationale Wissenschaft“ des International Office vermittelt gefährdete bzw. geflüchtete Forschende an die Fakultäten der Universität zu Köln und unterstützt Lehrstühle und Arbeitsgruppen, die gefährdete Forschenden  aufnehmen möchten, bei Bedarf bei der Auswahl geeigneter Förderprogramme und der Antragstellung.

Das Welcome Centre der Universität zu Köln unterstützt die Forschenden bei praktischen Fragen rund um den Aufenthalt, wie z. B. Wohnen, Versicherungen oder Kinderbetreuung. Den Forschenden stehen die Deutschkurse des Lehrbereichs Deutsch als Fremdsprache zur Verfügung. In Zusammenarbeit mit der Personalentwicklung Wissenschaft werden Weiterbildungsmaßnahmen entwickelt, die den Forschenden dabei helfen sollen, schnell in der neuen Hochschulumgebung Fuß zu fassen und sich beruflich zu orientieren.

Bisher erhielten 18 gefährdete Forschende eine Zusage für ihren Aufenthalt an der Universität zu Köln (Stand Januar 2022), um ihre wissenschaftliche Tätigkeit nach der Flucht aus den Gefährdungsgebieten fortführen zu können, weitere Fälle werden momentan geprüft. 


 

Stipendienprogramme für gefährdete und geflüchtete Forschende
 

Philipp Schwartz-Initiative
Wichtig: Zentrale Koordination und Antragsstellung über das International Office. Bitte kontaktieren Sie Frau Dr. Berner.

Deutsche Forschungsgemeinschaft

Volkswagenstiftung (Förderangebot für geflohene Wissenschaftler:innen aus Afghanistan)

Volkswagenstiftung (Gastforschungsprogramm für geflohene ukrainische Wissenschaftler:innen)
Wichtig: Zentrale Koordination über das International Office. Bitte kontaktieren Sie Frau Dr. Berner

Scholar Rescue Fund

Kontakt

Falls Sie geeignete Kandidat*innen für ein Programm vorschlagen möchten oder sich allgemein über Unterstützungsmöglichkeiten für gefährdete und geflüchtete Forschende an der UzK informieren möchten, steht Ihnen Frau Dr. Heike Berner als Ansprechperson zur Verfügung.

Dr. Heike Berner
Internationale Wissenschaft
h.bernerSpamProtectionverw.uni-koeln.de
Tel.: +49 (0)221 470 5427

Falls Sie generell bereit sind, eine*n Wissenschaftler*in mit Fluchthintergrund an Ihrem Institut aufzunehmen, können Sie uns dies über dieses Formular mitteilen, wir kontaktieren Sie dann, sollten wir von einer Person hören, die zu Ihren Forschungsschwerpunkten passt:

 
Hilde Domin-Programm

Als interessierte Kandidat*innen am Hilde Domin-Programm des DAAD oder Lehrende, die Kandidat*innen zur Nominierung vorschlagen möchten, wenden Sie sich bitte an

Doktorand*innen

Judith Nebe, M.A.
j.nebeSpamProtectionverw.uni-koeln.de
Tel.: ++49-221-470-76026

Studierende (Bachelor und Master)

Ariane Elshof, M.A.
a.elshofSpamProtectionverw.uni-koeln.de
Tel.: +49-221-470-2024

 


 

Kalender