zum Inhalt springen

Auszeichnungen und Ehrenämter

Prof. Sanjay Mathur

Prof. Sanjay Mathur erhielt mit dem „Prof. R. C. Mehrotra Memorial Life Time Achievement Award”diehöchsteAuszeichnung im Fach Chemie der Indian Science Congress  Association(ISCA),  die  ihm  persönlich  vom  indischen  Präsidenten  im Januar 2020 überreicht wurde.Die ISCAist mit ihrer über 100-jährigen Geschichteund über 30.000 Mitgliedern eine der wichtigsten wissenschaftlichen Vereinigungen Indiens.


Dr. Eric Parteli

Dr. Eric Parteli vom Department Geowissenschaften wurde ins Heisenberg-Programm der DFG aufgenommen, das herausragende Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen, die ihre Berufbarkeit auf eine unbefristete Professur bereits erlangt haben, auf eine Leitungsfunktion vorbereiten soll. Partelis Antrag „Multiskalensimulation von Erdoberflächenprozessen“ wurde von der DFG positiv beschieden.
Parteli beschäftigt sich seit Jahren mit dem physikalischen Verhalten von Granulaten, u.a. mit Sanddünen auf Pluto und dem Mars. Diesmal liegt der Fokus seiner Arbeit auf der Entwicklung der Erdoberfläche. „Wir wollen untersuchen, wie sich Wüsten ausbreiten und wie sich das auf die Staubproduktion und das Klima der Erde auswirkt.“ Bisher beschränkten sich Untersuchungen dazu immer auf eine Größenebene. „Neu ist, dass wir das auf einer Multiskalenebene, d.h. von der Partikelebene bis zur regionalen Ebene, untersuchen“, erklärt Parteli. „Wir haben die Kapazitäten und auch das Know-how, das zu machen.“


Dr. Tobias Lutzi

Dr. Tobias Lutzi, LL.M. (Köln/Paris I), M.Jur. (Oxon.), hat den Internationalen Promotionspreis erhalten. Die International Chamber of Commerce und ihr Institute of World Business Law vergeben alle zwei Jahren in einem harten weltweiten Wettbewerb einen hochangesehenen Promotionspreis im internationalen Wirtschaftsrecht. Der Preis ist mit 10.000 € dotiert. Er wurde im Dezember 2019 an Dr. Tobias Lutzi verliehen. Dr. Lutzi hat in Köln, Paris und als Rhodes Scholar in Oxford studiert und ist Mitarbeiter am Institut für internationales und ausländisches Privatrecht der Universität zu Köln (Prof.Dr.Mansel). Seine Promotion mit dem Titel „Regulating the Internet through Private International Law“ hat er Ende 2018 an der University of Oxford unter der Betreuung von Professor Andrew Dickinson abgeschlossen. Dort hat er von 2016 bis 2018 das Oxford University Commonwealth Law Journal (OUCLJ) herausgegeben und war im Jahr 2017/18 außerdem als Stipendiary Lecturer for Contract Law tätig.


Professor Dr. Ulrich Preis, Professor Dr. Martin Henssler

In die "HR Hall of Fame" des Personalmagazins der Haufe Group wurden Professor Dr. Ulrich Preis, Dekan der Juristischen Fakultät und Geschäftsführender Direktor des Instituts für Deutsches und Europäisches Arbeits- und Sozialrecht, und Professor Dr. Martin Henssler, Geschäftsführender Direktor des Instituts für Arbeits- und Wirtschaftsrecht, aufgenommen.  Seit 2013 würdigt die Redaktion des Personalmagazins wichtige Persönlichkeiten im Personalwesen für ihre Lebensleistung.


Professorin Dr. Maria Leptin

Professorin Dr. Maria Leptin, Institut für Genetik und Direktorin der Europäischen Organisation für Molekularbiologie in Heidelberg, ist von der Ecole polytechnique fédérale de Lausanne mit der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet worden.


Professorin Dr. Sabine Eming

Professorin Dr. Sabine Eming, Dermatologin und Exzellencluster CECAD für Alternsforschung, ist mit dem Alfred-Marchionini-Research Prize 2019 für ihre Untersuchungen zur Rolle der Immunantwort in der Geweberegeneration und –reparatur ausgezeichnet worden. Die Studienergebnisse eröffnen neue Perspektiven für die Therapie von Patienten mit komplexen Wundheilungsstörungen. Der Preis wurde auf dem 
24. Weltkongress für Dermatologie in Mailand verliehen.


Professorin Dr. Christiane Bruns

Professorin Dr. Christiane Bruns, Direktorin der Klinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral-, tumor- und Transplantationschirurgie ist in die Leopoldina, die Nationale Akademie der Wissenschaften, gewählt worden.


Professorin Dr. Mathilde Niehaus

Professorin Dr. Mathilde Niehaus, Department Heilpädagogik und Rehabilitation, ist von Bundesminister Hubertus Heil in den Wissenschaftlichen Beirat für den Dritten Teilhabebericht der Bundesregierung über die Lebenslagen von Menschen mit Beeinträchtigungen berufen worden.