zum Inhalt springen

Ausbildungsbotschafter:innen

Einige unserer Auszubildenden sind als sog. Ausbildungsbotschafter:innen in Schulen unterwegs. Sie stehen mitten in der Ausbildung und informieren Schüler:innen anschaulich und praxisnah darüber,

  • wie ihr Arbeitsaltag aussieht

  • was an ihrem Beruf Spaß macht

  • mit welchen Herausforderungen sie umgehen müssen.

So erhaltet Schüler:innen einen spannenden und authentischen Einblick in die Ausbildungsberufe ‚aus erster Hand‘. Wie das konkret aussieht, zeigt der gemeinsame Film der Industrie- und Handelskammer sowie der Handwerkskammer. Hierbei hat unser Auszubildender Stephan Schöne als einer der ‚Hauptdarsteller‘ mitgewirkt.

Und was sagen unsere Ausbildungsbotschafter:innen zu ihren Schuleinsätzen?

Yannic Sabelus, Auszubildender Feinwerkmechaniker, Institut für Kernphysik:
"Am schönsten fand ich es, das Interesse der Schülerinnen und Schüler während unseres Vortrags zu beobachten. Einmal natürlich wegen des persönlichen Feedbacks, aber auch weil es mir gezeigt hat, dass das Konzept des Ausbildungsbotschafters durchaus sinnvoll ist."

Marvin Haß, Auszubildender Mediengestalter Digital + Print, Abteilung Marketing:
"Ich finde das ein gutes und sinnvolles Projekt. Man kann den Schülern etwas die Angst nehmen. Arbeiten gehen ist in dem Alter ja eher eine abschreckende Vorstellung. Dadurch, dass ich selber mein Studium abgebrochen habe, kann ich da aus eigenen Erfahrungen sprechen und versuche den Schülern mitzuteilen, dass es nicht schlimm ist, wenn man mal "scheitert". Das sind Erfahrungen, die man sammelt und die sind genauso hilfreich wie die positiven Erfahrungen. Sowas den Schülern mitgeben zu können, finde ich ganz schön und deswegen bin ich gerne als Ausbildungsbotschafter tätig."

Nathalie Pützer, Auszubildende Kauffrau für Büromanagement:
"Ich persönlich hätte mir während meiner damaligen Schulzeit so eine Initiative gewünscht. Denn wer kann einem besser etwas über den Ablauf einer Ausbildung erzählen als ein*e Auszubildende*r selbst."