zum Inhalt springen

Veranstaltungen

Tierhaltung als Auslaufmodell: Woher soll das Fleisch der Zukunft kommen?

28. Oktober
17:00 Uhr - 19:00 Uhr


Veranstalter:
CEPLAS – Cluster of Excellence on Plant Sciences

Ort:
digital

Information:

Die Landwirtschaft befindet sich in einem grundlegenden Umwälzungsprozess. Es ist breiter gesellschaftlicher Konsens, dass sich auch in der Tierhaltung etwas ändern muss. Ist es auch denkbar, auf die Haltung von Nutztieren ganz zu verzichten? Welche Auswirkungen hätte das für die Landwirtschaft, unsere Kulturlandschaften und die genetische Vielfalt? Welche Alternativen für das Fleisch aus dem Stall gibt es?
In mehreren Impulsvorträgen und einer anschließenden Diskussion soll beleuchtet werden, ob eine nachhaltige Landwirtschaft ohne Tierhaltung sinnvoll ist und welche Alternativen es für die Fleischproduktion gibt.
 
Referent*innen:

  1. Prof. Dr. Urs Niggli, Präsident Institut für Agrarökologie (agroecology.science) und ehemaliger langjähriger Direktor des Forschungsinstituts für biologischen Landbau FiBL
    Welche Rolle spielt die Tierhaltung in der nachhaltigen Landwirtschaft der Zukunft?
     
  2. Prof. Dr. Petra Kluger, Vizepräsidentin Forschung, Hochschule Reutlingen, Professorin für Tissue Engineering und Biofabrication
    Alternativen aus dem Labor – Clean Meat: Das Fleisch der Zukunft?
     
  3. Prof. Dr. Matias Zurbriggen, Leiter des Instituts für Synthetische Biologie, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Mitglied bei CEPLAS, Berater des European Food Safety Agency
    Welche Alternativen kann die Pflanzenforschung bieten: Synthetische Biologie und Clean Food

Mehr Information und Anmeldung unter https://www.ceplas.eu/de/entdecken/oeffentliche-veranstaltungen/tierhaltung-als-auslaufmodell-woher-soll-das-fleisch-der-zukunft-kommen/.