zum Inhalt springen

Veranstaltungen

Soapbox Science Rheinland - Wissenschaftler*innen präsentieren ihre Forschung in der Bonner Innenstadt

06. August
13:00 Uhr - 16:00 Uhr


Veranstalter:
Exzellenzcluster ImmunoSensation2 (Universität Bonn), CECAD (Universität zu Köln) und CEPLAS (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und Universität zu Köln)

Ort:
Bottlerplatz
53111 Bonn (Zentrum)

Information:

Keine Bühne, kein Hörsaal, keine Distanz – nur Sie und zwölf Wissenschaftler*innen der Universitäten Bonn, Köln und Düsseldorf, die Einblicke in die tägliche Forschungsarbeit geben und Ihre Fragen beantworten. Das erwartet Sie am Samstag den 06. August von 13.00 bis 16.00 Uhr auf dem Bonner Bottlerplatz.

Angelehnt an die „Speakers Coerner“ im Londoner Hyde Park, an der Debatten und Diskussionen öffentlich und unter Beteiligung des Publikums geführt wurden, präsentieren die Nachwuchswissenschaftlerinnen auf Holzkisten stehend ihre Forschungsarbeiten. Und das auf verständliche und anschauliche Art und Weise, teils auf Deutsch, teils auf Englisch. Erfahren Sie wie ein Quantencomputer funktioniert, welchen Einfluss der Klimawandel auf unser Bier hat, wie Mikroorganismen von Pflanzen erkannt werden und vieles mehr.

Dabei räumt Soapbox Science ganz nebenbei mit einem alten Klischee auf, das sich hartnäckig in vielen Köpfen hält: Wissenschaftler seien alte Männer mit krausem, grauem Haar. Das das Gegenteil durchaus der Fall sein kann, beweist die Veranstaltungsreihe Soapbox Science seit nun über 10 Jahren weltweit an unterschiedlichsten Locations. Wir freuen uns die Veranstaltung in diesem Jahr für Sie nach Bonn geholt zu haben und hoffen auf viele wissenshungrige und wissenschaftsbegeisterte Zuschauer*innen und Diskussionspartner*innen.

Ausgerichtet und durchgeführt wird „Soapbox Science Rheinland“ gemeinsam von den Exzellenzclustern ImmunoSensation2 (Universität Bonn), CECAD (Universität zu Köln) und CEPLAS (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und Universität zu Köln), mit Unterstützung von Ehrenämtlerinnen. Zusätzlich unterstützt die Bürgeruniversität der Heinrich Heine-Universität Düsseldorf sowie der Sonderforschungsbereich SFB 1208 das Event.