zum Inhalt springen

Veranstaltungen

Gesetz zum autonomen Fahren (Ringvorlesung: Die Macht der Algorithmen)

Im 21. Jahrhundert stehen wir vor einer Revolution ungekannten Ausmaßes: der digitalen Transformation. Neue Technologien verändern unser Miteinander gravierend. Sie durchdringen jeden gesellschaftlichen Bereich – die Arbeitswelt, den Straßenverkehr, die Wissenschaft, den Gesundheitssektor, die Art und Weise, wie Menschen miteinander kommunizieren, unser Lernen, unsere Bildung und selbst den militärischen Bereich. In besonderer Dringlichkeit stellt sich daher die Frage danach, wie die Welt aussehen soll, in der wir gegenwärtig und künftig miteinander leben wollen. Die damit verbundenen Herausforderungen hat zuletzt die COVID19-Pandemie deutlich gemacht.

Die Forschungsstelle Recht und Ethik der digitalen Transformation möchte sich aus interdisziplinärer Perspektive mit dieser Frage auseinandersetzen und bietet daher im WiSe 21/22 und SoSe 22 eine Ringvorlesung an, zu der sie Studierende aller Fakultäten sowie interessierte Gäste herzlich einlädt. Für Studierende der Universität zu Köln besteht zudem die Möglichkeit, sich die Teilnahme an der Vorlesung anrechnen zu lassen, wenn sie unser Zertifikat "Recht und Digitalisierung" erwerben möchten.

Die Vorlesung wird mittwochs von 18 – 20 Uhr im Hörsaal B stattfinden. Die Termine im WiSe lauten:

1. Dezember 2021   Einführung: Stephan Hobe/Frauke Rostalski
Vortrag: Martin Wassmer: Gesetz zum autonomen Fahren
15. Dezember 2021     Axel Ockenfels: Zur Überlegenheit von Algorithmen
19. Januar 2022         Christian Katzenmeier: Künstliche Intelligenz und Haftungsrecht
2. Februar 2022                   Stephan Packard: Social Bots und Filterblasen

 

Mehr Infos unter: https://cledt.uni-koeln.de/veranstaltungen