zum Inhalt springen

Die Universität zu Köln ist Mitglied
des Scholars at Risk-Netzwerks
 

Die Universität ist Mitglied des Scholars at Risk-Netzwerks. Das Netzwerk setzt sich weltweit für gefährdete Wissenschaftler*innen und akademische Freiheit ein.

Das Scholars at Risk-Netzwerk (SAR) wurde 1999 gegründet und hat seinen Hauptsitz in New York. Es besteht aus über 500 Hochschulen in 38 Ländern. Auf Beschluss des Rektorats trat die Universität zu Köln dem Netzwerk 2016 zunächst als einfaches Mitglied bei; seit 2017 ist sie „sustaining member“. Zugleich ist sie Gründungsmitglied der deutschen Sektion des Netzwerks, die von der Alexander von Humboldt-Stiftung betreut wird, und ist dort im Leitungsgremium vertreten.


Neben der aktiven Unterstützung von geflüchteten und gefährdeten Wissenschaftler*innen vor Ort zeigt die Universität zu Köln durch die Mitgliedschaft im SAR-Netzwerk auch ihr institutionelles Engagement für Wissenschaftler*innen, die ihrer Arbeit nicht mehr nachgehen können, da sie sich Gefahren und/oder Bedrohungen ausgesetzt sehen, und setzt sich ausdrücklich für den Schutz der Freiheit von Forschung und Lehre ein.

Kontakt:

Dr. Johannes Müller / Dr. Heike Berner
j.mueller(at)verw.uni-koeln.de
Tel. 0221/470-6898