skip to content

Dr. Łukasz Jędrzejowski

Dr. Łukasz Jędrzejowski ist seit Oktober 2016 am Institut für deutsche Sprache und Literatur I in der Abteilung Linguistik als Akademischer Rat tätig. Im Oktober 2019 wurde er in den Vorstand des Junior Faculty Clubs gewählt und vertritt dort die Philosophische Fakultät. Seine Forschungsinteressen umfassen Sprachwandelprozesse an der Syntax-Semantik-Schnittstelle und deren formale Implementierung.

Łukasz Jędrzejowski studierte "Sprachen Europas: Strukturen und Verwendung" an der Freien Universität Berlin und promovierte 2015 im Fach Linguistik an der Universität Potsdam zum Thema "Subjektanhebungsverben im Deutschen. Ihre Entstehung, Entwicklung und Komplemente". In den letzten Jahren absolvierte er Gastforschungsaufenthalte an den Universitäten in Stockholm, Venedig, Oslo und Harvard. 

Der Schwerpunkt seiner Forschung liegt derzeit in der Variation und der Geschichte von komplexen Sätzen in germanischen und slawischen Sprachen. Im Rahmen des durch die Daimler und Benz Stiftung geförderten Projekts, "Adverbialsätze als nicht-kanonische Adjunkte", untersucht er in seiner Forschungsgruppe Grenzen zwischen Nebensatztypen, um ein besseres und tieferes Verständnis sowohl für einzelne Nebensatztypen als auch für sententiale Abhängigkeitsrelationen im Allgemeinen zu gewinnen.